Sommerurlaub 2004 an Bord der AIDA-Cara
  Rhodos - am Donnerstag, den 22.08.2004

Schon früh am Morgen legten wir ohne Probleme in Rhodos an.
Schon seit der Antike gilt Rhodos als Insel des Sonnengottes Helios, der tagtäglich mit seinem Gespann das Firmament durchquert. Ihm zu Ehren entstand die überdimensionale Bronzestatue des "Koloss von Rhodos" - Symbol der Macht und eines der sieben antiken Weltwunder.
Das Standbild wurde von dem Baumeister Chares aus Lindos konstruiert und nach zehnjähriger, präziser Arbeit vollendet, so dass die Beine dem enormen Gewicht der gigantischen Statue standhielten. Unglücklicherweise ließ 227 v. Chr. ein Erdbeben die Knie des Kolosses rissig werden und es setzte sich die ganze Skulptur in Bewegung, so dass das sie in Stücke zerfiel. Trotzdem wurde die Statue so bewundert, dass die riesigen Fragmente über 900 Jahre liegen blieben, bis die wertvollen Teile nach Syrien gebracht wurden.
Heute fasziniert Rhodos mit Stränden, Natur und Zeugnissen seiner mehr als 2000-jährigen Geschichte.

Unsere AIDA-Cara lag direkt in der Nähe der Altstadt und so machten wir uns zu Fuß auf die Erkundung der Stadt Rhodos. Als erstes landeten wir direkt bei einem geschwätzigen deutschsprachigem Händler in seinem Geschäft. Er wollte uns mit einem Glas Ouzo mit der griechischen Gastfreundschaft bekannt machen... Außerdem natürlich auch noch seine Lederjacken verkaufen!
  (Bilder zum Vergrößern bitte Anklicken!)    
 
  Reste der alten Stadtmauer
mit Blick auf den Hafen
riesiger Bougainvilla-Strauch Ruinen aus der Vergangenheit
 
  alte Torbögen; und der
Kamin der AIDA blinzelt durch
Geschäfte im Zentrum die wuchtigen Mauern des
Großmeister-Palastes
  Die Altstadt von Rhodos wird von dem auf einer Anhöhe gelegenen und weithin sichtbaren Palast der Kreuzritter beherrscht. Dieses eindrucksvolle Bauwerk wird auch als "Palast der Großmeister" bezeichnet. Mit einer Seitenlänge von etwa 80 mal 75 Meter ist der Palast eine besondere Sehenswürdigkeit.
Das massive Bauwerk wurde von den Kreuzrittern auf historischem Boden errichtet. In der Antike befand sich hier die "Untere Akropolis" von Rhodos mit dem Heliostempel. Dieses Heiligtum, dessen Fundamente unter dem Palast der Kreuzritter vermutet werden, war vermutlich der Standort des Koloß von Rhodos.

Der heutige Palast ist nur die Nachbildung dieses historischen Bauwerks. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde er von den Italienern originalgetreu wieder aufgebaut.

 
  der Eingang zum Palast die Stadtmauern der Palast mit Hof
 
  Statue am Hafen schöne griechisch-orthodoxe Kirche hier soll der Koloß von Rhodos gestanden haben
  Es war unser letzter Urlaubstag und wir wollten unbedingt noch einmal richtig schön im Meer schwimmen. Wir kamen an den Stadtstrand von Rhodos. Das Wasser leuchtete uns türkisgrün entgegen. Also mieteten wir 2 Liegen und badeten hier noch einmal ausgiebig!

 
  das türkisfarbene Meer sogar einen Sprungturm gibt es hier wir relaxen hier
  Wir liefen den langen Strand entlang. Sogar ein Casino gab es hier!

   
  Blick auf den ganzen Strand;
Im Hintergrund die Kreuzschiffe
das Casino  
  Nach diesem schönen Bad im Meer begaben wir uns wieder auf unser Schiff zurück. Mehrere Kreuzschiffe lagen nun hier im Hafen.

 
  Blick auf den Kreuzschiffhafen AIDA-Cara hinter uns liegt ein Schiff
und eine Fähre
  Natürlich stehen wir bei diesem "letzten" Ablegen wieder an der Reling. Gespannt warten wir, wie wir aus diesem engen "Parkplatz" herauskommen sollten. Es war dann ganz einfach, wir wurden gezogen!

   
  der Schlepper zieht
uns aus dem Hafen
letzter Blick auf Rhodos  
  Der letzte Abend an Bord begann...
Wir zogen uns schnell um und gingen zum "Farewell Diner" in das Karibik-Restaurant. Erst waren wir etwas enttäuscht, denn es war so windig, das man nicht draußen sitzen konnte. Aber je weiter wir auf das offene Meer kamen umso wärmer wurde es. Der Wind war kaum noch zu bemerken.
Das "Farwell Diner" begeisterte uns restlos. Hummer, Garnelen, Muscheln, Sushi und noch viele andere Delikatessen lagen schön dekoriert auf den Buffets.

 
  vor dem Restaurant jede Menge Hummer Lachs mit verschiedenen Saucen
 
  fantasievoll geschnitzte
Melone als Dekoration der Schweinefilets
die Roastbeef-Röllchen
mit "Stier-Kopf"
ein Pinguin steht als Deko
bei den Garnelen-Häppchen
 
  Blick auf den Teller,
Garnelen und scharfe Muscheln..
das Obst-Buffet schön verzierte Cremes
  Schade, das wir irgendwann mal satt waren! Bei diesen Köstlichkeiten hätten wir noch eine Weile weiteressen können!!
Es war nun der wärmste Abend an Bord geworden... wir saßen noch lange auf dem Calypso-Deck. Die Sonne ging hinter uns unter, kurze Zeit später tauchte die schmale Sichel des Mondes auf!
Wehmütig hieß es nun langsam Abschied nehmen von der AIDA-Cara..

 
  Farewell Diner im Sonnenuntergang tropisch-warmer Abend die Sonne versinkt im Meer...
     Mykonos nach oben Abreise